OTB LadyTitans starten mit den ersten Tryouts. "Bestens vernetzt"

Bestens vernetzt - Ausbildung und Basketball - Tryouts bei den LadyTitans (Fotos: Henning Stöbitsch)Neben der rein sportlichen Förderung nimmt auch die Schul-, Studiums- und Berufsausbildung der Talente in unserem Projekt eine zentrale Rolle ein.

Gute Kontakte zu Partnerschulen (alle Schulformen), bei der Berufsausbildung bzw. Berufswahl und bei der Studienplatzbeschaffung für Hochschul- oder Universitätsstudiengänge ist der OTB bestens vernetzt.

Das mittelfristige Ziel für die beiden ersten Mannschaften der OTB Titans ist es kontinuierlichen Basketballsport zu bieten und sich in den oberen Tabellenregionen der jeweiligen Ligen zu etablieren, bei gleichzeitiger Integration junger Spieler/-innen aus der Region in die Bundesliga- und Regionalligamannschaft.

Doppelaufstieg!!!

Doppelter Aufstieg beim OTB (Fotos: Henning Stöbitsch)

Was für ein phänomenaler Abschluss der Saison! Like!

Die Titans liefern sich in Göttingen nach einem 66:66 im 1.Aufstiegsspiel gegen die BG 74 Göttingen einen Krimi im Rückspiel und sichern sich mit 68:66 den notwendigen Sieg für den Aufstieg in die 2. Regionalliga. Party pur!

Und dann erhalten die Lady Titans wenige Tage darauf nachträglich das Aufstiegsrecht in die 2. Bundesliga. Nach dem Vizemeistertitel 2016 in der 1. Regionalliga wird dies der nächste Entwicklungsschritt bei den Lady Titans.

Beide Aufstiege wurden von Coach Roland Senger verantwortet, der die beiden Mannschaften voraussichtlich auch in die kommende Spielzeit führen wird.

Junior Titans U10 sichern sich 3.Platz beim Turnier des OSC

Begeisterung bei der U10 über ein tolles Turnier

Nach längerer Pause trat das jüngste Team vom OTB vergangenen Sonntag beim U10 Turnier des Osnabrücker SC an.

Voller Freude standen dabei Duelle gegen vornehmlich Teams aus der Nachbarschaft auf dem Programm. In der Vorrunde startete man zunächst mit einer knappen Niederlage gegen den späteren Turniersieger Tus Bad Essen.

Zwei starke Siege gegen den OSC 2 und SV Bad Laer 2 folgten und brachten die Qualifikation für das Halbfinale. 

Kooperation mit KROWORKwear - Titans mit eigenem Onlinefanshop

Onlineshop bei KROWORK

Voller Stolz präsentieren wir euch unsere neue Partnerschaft mit KROWORK , dem Spezialisten und Nummer 1 für Arbeits- und Berufsbekleidung 

KROWORK stellt den OTB Titans eine breite Auswahl an Fanartikeln zur Verfügung, die sogar in einem Onlineshop erhältlich sind. Das bedeutet, dass ab sofort alle OTB Titans Fans die Möglichkeit haben ihr Wunschprodukt direkt bei KROWORK in Osnabrück oder einem der Teamcoaches zu erwerben. Nähere Infos erhalten alle Spieler und Angehörige die kommenden Tage.

Wilson mit Galavorstellung beim 77:53-Sieg gegen den BTB 2

Josh Wilson war von den Royals aus Bürgerfelde nicht zu stoppen (Foto: Henning Stöbitsch)

38 Punkte, davon 6 erfolgreiche Dreipunktewürfe sprechen eine eindeutige Sprache. Josh Wilson kommt mit dem europäischen Basketballstil immer besser zurecht und lässt mit den Titans beim eindeutigen Sieg 77:53 Erfolg gegen den Tabellenvorletzten keine Fragen aufkommen.

Die Vorzeichen standen dabei alles andere als gut. Nachdem Max Weggel etwas länger mit einer Handverletzung ausfällt, zog sich Flügelspieler Philipp Grevemeyer im Abschlusstraining erneut eine Bänderverletzung zu. Rafael Kohlhuber befand sich im Urlaub und Uli Grevemeyer musste arbeitsbedingt passen.

Kurzfristig erklärte sich zum Glück Tobias Landwehr aus der 2.Herren bereit auszuhelfen und auch Justin Niermeier kehrte trotz Krankheit zurück aufs Parkett. So standen Coach Senger dennoch 9 Spieler zur Verfügung, um die vermeintliche Pflichtaufgabe zu erfüllen.

Lady Titans trotz Spielausfalls Tabellenführer

Die Lady Titans im ungewollten Wartezustand (Archivfoto: Henning Stöbitsch)Mangels Spielerinnen musste das Gästeteam vom SC Rist Wedel kurzfristig das Heimspiel der OTB Lady Titans absagen. Ob es aufgrund der terminlichen Situation ein Nachholspiel gibt, wird die kommenden Tage geklärt. 

Kaum spannender kann es dabei im Titelkampf der 1.RLN zugehen. Nach der überraschenden Niederlage von Tabellenführer Tiergarten beim OSC, haben nun die ersten 4 Teams 4 Niederlagen auf dem Konto.

Ersatzgeschwächte Titans schlagen den VFL Stade 2 mit 84:55

Kapitän Uli Grevemeier führte klug Regie in Stade (Archivfoto: Henning Stöbitsch)

Was wäre wenn ...?
Hätte man in der derzeitigen Formation die ganze Saison bestritten, wäre es wohl schwierig geworden das starke Team von Headcoach Roland Senger zu schlagen. Musste man teils ersatzgeschwächt in der Hinrunde noch 3 Spiele abgeben, ist man mit dem Erfolg gegen die Regionalligareserve aus Stade nun seit mittlerweile 6 Spielen ungeschlagen und geht mit großen Schritten der Vizemeisterschaft in der Oberliga West entgegen.

Die Vorzeichen im Spiel gegen den VFL Stade waren jedoch eher bescheiden. Neben dem langzeitverletzten Lukas Grimm fehlten den Titans studien-, krankheits- und verletzungsbedingt Rafael Kohlhuber, Wichard Hagemeier, Philipp Grevemeyer und Lennart Sommerhage, so dass man mit lediglich 8 Spielern die beschwerliche Anreise antrat.

Lady Titans mit erfolgreichem Wochenende in Berlin

Kirsten Kubat und die Lady Titans bestritten erfolgreiche 'Berliner Wochen' (Archivfoto: Henning Stöbitsch)Berlin im Doppelpack stand für die Lady Titans von Coach Senger auf dem Programm vom vergangenen Wochenende. Nach dem starken Heimauftritt gegen den Tabellenführer Tiergarten ISC wollte man beim Berlinwochenende gleich hochkonzentriert nachlegen.

Zunächst traf man am Samstag dabei auf ALBA Berlin, denen man im Hinspiel nach starkem Spiel mit 51:64 unterlegen war. Erneut entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Während man zur Halbzeit noch mit 37:39 im Rückstand war, fand der Gastgeber nach der Halbzeit keine Mittel mehr gegen die clevere Ballraumverteidigung der Lady Titans und musste sich am Ende deutlich mit 44:68 geschlagen geben.

Mit diesem Sieg sicherten sich die Lady Titans den direkten Vergleich und vorerst Platz 3.

Titans sichern Platz 2 der Oberliga

Der Blick von Hannes Campe und den Titans geht nach oben (Archivfoto: Henning Stöbitsch)

Vor ca. 200 Zuschauern im OTB Dome, die einen neuen Zuschauerrekord bedeuteten, konnten am vergangenen Wochenende die OTB Titans ein Zeichen im Kampf um Platz zwei setzen und ließen dem SV Ofenerdiek keine Chance.

Mit 80:52 zeigte man eindeutig seine Ambitionen und konnte am Ende auch noch den direkten Vergleich für sich entscheiden. Zu dominant und treffsicher agierten die Titans um "Floorgeneral" James Hannah, der erneut sein Team hervorragend in Szene setzte. Allen voran war Center Philip Lennartz bei seinem Comeback nicht aufzuhalten und erzielte starke 26 Punkte. Die Shooter Uli Grevemeyer und Rafael Kohlhuber sorgten mit 7 Dreiern für die nötige Gefahr von draußen.

Insgesamt präsentierte man sich als Team hervorragend und geht nun mit einem kleinen Polster in die letzten 4 Saisonspiele. 

OTB Titans verpflichten US-Amerikaner Josh Wilson

Coach Senger begrüßt Neuzugang Josh Wilson (Foto: OTB)

Im Kampf um die vorderen Tabellenplätze sind die OTB Titans kurz vor Ende der Transferperiode noch einmal tätig geworden und haben die Möglichkeit ergriffen den US-Point-und Shooting Guard Josh Wilson zu verpflichten.

Josh ist 190 cm groß und ist sehr variabel einsetzbar. Zuletzt spielte er in der NAIA für das College of Idaho, wo er vergangene Saison mit durchschnittlich 10.8 Punkten, 7.3 Rebounds und 3.9 Assists auf sich aufmerksam machte.

Coach Roland Senger zur Verpflichtung von Josh Wilson: "Mit Josh werden wir in Zukunft noch variabler auf den Außenpositionen spielen können. Gerade in den letzten beiden Spielen haben wir eine ganz andere Qualität an den Tag gelegt, die mit der Josh gefestigt werden soll. Er passt hervorragend in die Mannschaft und ist wirklich ein Teamspieler, was mir persönlich sehr wichtig ist. Wir dürfen sehr gespannt sein und hoffen mit seiner Verpflichtung noch mehr Fans in die Halle locken zu können."