Alle bleiben dabei: OTB Damen mit unverändertem Kader zum ersten Saisonsieg

Erstes Saisonspiel der Damen

Die Oberliga-Damen des OTB freuen sich, dass sie mit einem unveränderten Team weiterhin in der Oberliga starten können und dass es nach so langer Zeit ohne Basketball nun wieder losgehen kann. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut, auch wenn es nach der langen Zeit ohne den orangenen Ball doch nicht immer so leicht fällt, die Knochen und Gelenke schmerzfrei in Gang zu bringen…

Nach einer nur mit wenigen Mannschaften besetzten Oberliga in der letzten Saison, in der der OTB zum wiederholten Male den zweiten Platz belegen konnte, wartet nun eine Spielzeit mit neun Gegnern und achtzehn Spielen auf das Team der OTB-Damen, dessen Durchschnittsalter in diesem Jahr bei über 40 liegt. Neben jeweils zwei bzw. drei Gegnern aus Oldenburg und Bremen stehen einige Derbys auf dem Zettel. Es geht gegen den letztjährigen Meister aus Belm, die erneut verjüngte Reservemannschaft des BBC, gegen die aus der Regionalliga sieglos zurückgekehrten Damen aus Sutthausen und gegen das junge Team aus Quakenbrück. Mannschaftsführerin Anna Wahlen hat mit einer Platzierung im oberen Drittel der Tabelle ein ehrgeiziges Ziel formuliert.

Die Freude vor dem ersten Spiel beim Aufsteiger in Oldenburg war groß. In einem Spiel gegen die jungen und talentierten Oldenburgerinnen verlief die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Die aggressive Verteidigung der Gastgeberinnen führte zu einigen Ballverlusten, sodass es nur für einen kleinen Vorsprung zur Halbzeit für das routinierte Team reichte (35-29 aus Sicht der Osnabrückerinnen). Im dritten Viertel lief das Offensivspiel für das Team um Ilka Borst besser und die Fehler konnten reduziert werden. Mit einigen schönen Einzelaktionen und gutem Zusammenspiel konnte das dritte Viertel klar gewonnen werden und so stand es nach 30 Minuten 54-37 für die Damen aus Osnabrück. Im letzten Viertel drehten die jungen Oldenburgerinnen mit einer sehr guten Trefferquote noch einmal auf und konnten den Rückstand deutlich verkürzen, der verdiente Sieg (66-62) konnte den Osnabrückerinnen jedoch nicht mehr genommen werden.

Für den OTB spielten Ilka Borst, Anke Düllberg, Stefanie Harten, Natalie Mende, Sandra Mühlenberg, Joyce Noufélé, Kathrin Leiber, Andrea Thamm, Anna Wahlen und Uta Wielage. Alle genannten Spielerinnen sind in der Saison 2020/2021 für den Ü40-Wettbewerb spielberechtigt.

Weiterhin gehören zum Team die bei diesem Spiel leider verhinderten bzw. verletzten Youngster des Teams Jana Bruning, Leonie Frontzek, Ricarda Rehn und Claudia Wörmeyer.

OTB-Damen bei NBV-Meisterschaft Ü35

Ü35-Meisterschaften

Zur ungewöhnlichen Spielzeit steigt am Dienstag, den 03.12. in der Sporthalle des Carolinum das Finalspiel um die NBV-Meisterschaft in der Altersklasse Ü35 weiblich.

Der Osnabrücker TB tritt auf RW Sutthausen, die in einer Spielgemeinschaft mit dem SVC Belm-Powe antreten und zum ersten Mal an den Ü35-Meisterschaften teilnehmen. Die OTBerinnen freuen sich, dass es dadurch zum ersten Mal einen Landesentscheid gibt – und dazu noch ein Derby! Der Sieger der Partie qualifiziert sich direkt für die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften, der Zweitplatzierte kann sich noch Hoffnungen auf einen Nachrücker-Platz machen, wenn aus den anderen norddeutschen Bezirken Meldungen offenbleiben.

Der OTB präsentierte sich zuletzt im Spielbetrieb in der Oberliga wieder in guter Form und kann auf ein eingespieltes Team zurückgreifen. Doch auch die Gegnerinnen aus Sutthausen und Belm, die diese Saison in der 2. Regionalliga bzw. in der Oberliga auflaufen, wollen die Meisterschaft für sich entscheiden und so können sich die hoffentlich zahlreich erscheinenden Zuschauer auf ein spannendes Osnabrücker Derby freuen.

Kleiner Tipp: Der Besuch des Spiels lässt sich optimal mit einem Abstecher auf den Osnabrücker Weihnachtsmarkt verbinden! Jump ist um 19.15 Uhr in der Sporthalle des Gymnasium Carolinum.

Team Ü35 OTB: Ilka Borst, Christiane Dorenkamp, Anke Düllberg, Kathrin Leiber, Natalie Mende, Sandra Mühlenberg, Joyce Noufélé, Andrea Thamm, Anna Wahlen, Uta Wielage, Claudia Wörmeyer

Fans wählen die German Allstars 2018

Voting zum German Allstar Day 2018 der 2. Planet-Photo DBBL ist gestartetBis zum 22. November entscheiden die Fans mit ihrer Stimme über die Startformationen der Allstars von Team Nord und Team Süd, die sich am 06. Januar 2018 bei der Premerienveranstaltung in Bamberg im sportlichen Vergleich messen werden.

Unter www.germanallstarday.de/bamberg2018/voting können ab sofort per Online-Voting bis zu fünf Stimmen pro Staffel vergeben werden. Auch die OTB Titans stehen zur Wahl und freuen sich über jede Stimme :-)

Die Titans nehmen Fahrt in der 2. DBBL auf

Der Spitzenreiter aus Wolfenbüttel zu Gast im OTB-DomeNachdem die Damen des OTB Osnabrück Janina Wellers von den GiroLive Panthers Osnabrück ausgeliehen haben, konnten die Titans zwei Siege in Folge verbuchen. 

Daran hatte der Neuzugang der OTB Titans einen großen Anteil. In beiden Spielen führte die 28 jährige Janina das Scoreboard nach Punkten an. Vor allem die überdurchschnittliche Treffsicherheit aus dem 2 Punkte Bereich mit 66% gegen Eintracht Braunschweig und unglaublichen 88% gegen TG Neuss Basketball Tigers war der Garant für diese Siege. Damit ist Janina Wellers voll in der Mannschaft angekommen und entlastet durch ihre Gefährlichkeit unsere beiden Spielerinnen von Übersee, Amencie Mercier aus Kanada und Elizabeth Belanger aus den USA.

Braunschweig die Vierte

Auswärtsspiel in Braunschweig

Zweimal gegen das erste Team und einmal gegen das zweite Team. Diese Spiele in der Vorbereitung gehören der Vergangenheit an und konnten erfolgreich bestritten werden. Nun treffen die OTB Titans unter Wettkampfbedingungen am Samstag erneut auf Eintracht Braunschweig.

Wie man so schön sagt, werden die Karten neu gemischt. Beide Teams dürften dabei auf ähnlichem Level agieren. Auf Braunschweiger Seite wird zudem US-Neuzugang Alayshia Hunter erwartet, die dem jungen Team von Coach Juliane Höhne Stabilität unter dem Korb verleihen soll. Die OTB Titans hingegen haben das Trainingspensum noch einmal nach oben geschraubt und verstärkt an der Offense gearbeitet. 

Derbyzeit im OTB

Abenteuer 2.DBBL - das erste Heimspiel ist gleich DAS Derby  (Foto: Henning Stöbitsch)

Basketballherz was willst du mehr. Das nennt man wirklich ein Derby. In der noch jungen Basketballgeschichte der OTB Titans trifft man diesen Samstag zu Hause auf den Stadtkonkurrenten den Girolive Panthers. Geschätzte 1km Luftlinie stehen zwischen den beiden Osnabrücker Traditionsvereinen, die nun erstmal in der 2.DBBL aufeinandertreffen.

Beide Teams starteten mit Siegen in die Saison und gehen somit mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen in das Spiel. Die Ziele beider Teams gehen jedoch weit auseinander. Die OTB Titans möchten möglichst schnell den Klassenerhalt schaffen und dabei seinen Osnabrückern die Chance geben sich auf hohem Niveau zu entwickeln, während der Gast mit gleich vier ausländischen Profis den direkten Wiederaufstieg anstrebt. Die Rollenverteilung scheint somit klar zu sein. Dennoch wird ein spannendes Spiel mit vielen Emotionen erwartet.

Aus im DBBL Pokal – Fokus liegt jetzt auf Barmen

Pokalspiel bei den Bergischen Löwen (Teamfoto: Henning Stöbitsch)Es hat auch was Gutes. Der Fokus der OTB Titans kann nun voll und ganz auf die reguläre Saison gelegt werden. Mit einer schwachen Leistung verabschiedet sich der Aufsteiger gleich in der 1.Runde aus dem DBBL-Pokal. Mit 54-67 unterlag man verdient dem Ligakonkurrenten SG Bergische Löwen.

Bereits die Anreise gestaltete sich schwieriger als gedacht. Aufgrund von Staus fand man erst nach 4 Stunden Fahrt den Weg in die Halle und scheinbar führte die lange Anreise zu schweren Beinen. Mit 0-9 lag man schnell im Hintertreffen. Defensiv einen Schritt zu spät und offensiv verzettelte man sich in Einzelaktionen. Diesem Rückstand lief man nahezu das komplette Spiel hinterher. Zu selten schaffte man es den Ball vernünftig zu bewegen und somit einen guten Rhythmus zu erarbeiten.

OTB Titans vor Pflichtspieldebüt

Das Team der 1.Damen startet in die Saison 2016/17 (Foto: Henning Stöbitsch)Das Warten hat ein Ende. Circa 8 Wochen Vorbereitung liegt hinter dem Aufsteigerteam von Coach Roland Senger. Unzählige und schweißtreibende Stunden hat das Team hinter sich und geht nun voller Motivation in das erste Pflichtspiel der Saison 2016/2017.

In der 1.Runde des DBBL-Pokals trifft man am Donnerstagabend auf die Bergischen Löwen. Wie nahezu alle Gegner eine völlige Unbekannte für die Titans. Dementsprechend liegt der Fokus hauptsächlich auf den eigenen Stärken. Über den Gegner ist lediglich bekannt, dass man sich mit zwei US-Amerikanerinnen namhaft verstärkt hat und somit nicht zu unterschätzen ist.

Lagebericht der 1.Damen

Anna Wahlen (links) - Die Abteilungsleiterin, langjährige Spielerin der 1. Damen, startet kommende Saison für die neu gegründete 2.Damenmannschaft gemeinsam mit Ilka Borst (rechts) (Archivfoto: Henning Stöbitsch)

Knapp 5 Wochen sind es noch bis zum Saisonstart des Liganeulings Osnabrücker TB. Die Titans stecken mitten in der Vorbereitung und der Kaderplanung. Mittlerweile zählt der Kader von Headcoach Roland Senger 10 Spielerinnen. Larissa Schwarz, Esther Knopp, Ezgi Pekol, Katrin Sokoll-Potraz, Teresa Placke und Birte Seyer sind aus dem letzjährigen Kader weiter an Bord. 
 
Vom Ligakonkurrenten Osnabrücker SC konnte die Innenspielerin Michelle Müller verpflichtet werden, die dem Frontcourt mehr Breite gibt. Dazu stößt vom TSVE Bielefeld Flügelspielerin Julia Dzeko und direkt vom College Forward Clara Schwartz ins Team. Angeführt werden soll das Team von der Kanadierin Amencie Mercier, die im letzten Jahr mit guten Statistiken die BSG Ludwigsburg zum Aufstieg in die 2.DBBL führte. Mit weiteren Spielerinnen stehen die Verantwortlichen der Titans kurz vor dem Abschluss, so dass Ende der kommenden Woche der Kader vorerst komplett ist. 
 

Die OTB Titans verstärken sich im Doppelpack

Michelle Müller und Julia Džeko (Foto: Henning Stöbitsch)Julia Džeko und Michelle Müller heißen die beiden neuen Gesichter, die Headcoach Roland Senger im Team der OTB Titans begrüßen kann. Ganz so neu ist jedoch ein Gesicht nicht. So spielte Michelle Müller bereits mehrere Jahre in der Jugend vom Osnabrücker TB.

Die 23-jährige Michelle Müller ist mit einer Körpergröße von 180 cm auf der 4 zu Hause und wird mit ihrer Vielseitigkeit den Backcourt um die erfahrene Katrin Sokoll-Potratz, Birte Seyer und Teresa Placke verstärken. Michelle spielte die letzten 4 Jahre für den lokalen Konkurrenten Osnabrücker SC in der 2. und 1. DBBL. Mit der Verpflichtung von Müller ist für Coach Senger die Kaderplanung auf der 4 und 5 zunächst abgeschlossen. „ Mit jetzt 4 Spielerinnen auf der 4 und 5 sind wir für die 2.DBBL gut aufgestellt. Ich vertraue unseren Spielerinnen und möchte allen die Chance geben, sich auf hohem Niveau zu beweisen, gibt der Coach zu Protokoll.

Seite 1 von 2